Das war die ESL One Hamburg 2017

Am 26.10.17-29.10.17 fand die ESL One Hamburg statt. Acht Teams aus fünf verschiedenen Regionen kämpften um den Sieg und somit um einen Preispool von über einer Millionen US Dollar. Tausende Fans reisten extra nach Hamburg um ihre Teams zu unterstützen. Doch auch neben der eigentlichen Veranstaltung sorgten die Sponsoren dafür, dass eine kleine Expo aus der ESL One wurde.

Cosplayer messen sich

Siegerehrung der Cosplayer bei der ESL One Hamburg 2017

Siegerehrung der Cosplayer

Auch in diesem Jahr fand ein Cosplay Wettbewerb statt. Insgesamt gab es 45 Anmeldungen, doch nur zehn davon schafften es in die Endrunde. Die besten 3 Cosplayer erhielten Geldpreise, zum besten Cosplay wurde die Darstellerin einer „Death Prophet“ gewählt. Auf Platz 2 schaffte es die Darstellerin von „Legion Commander“. Bronze ging an den Darsteller von „Juggernaut“. Insgesamt wurde für den Cosplay Wettbewerb dreitausend US Dollar an Preisgeld ausgezahlt.

 

Ausstellung der Sponsoren

Etwas abseits von der Main Stage boten die Sponsoren zusätzliches Nebenprogramm mit ihren Ständen. Dort konnte man z. B. in einem Simulator die neuen Mercedes Modelle fahren. Ebenfalls gab es eine Signing Area wo die Fans Schlange standen, nur um ein Bild oder eine Unterschrift von Ihren Idolen zu bekommen, sowie verschiedene Gaming Areas in denen man selbst Dota 2 spielen konnte. Zudem bestand die Möglichkeit sich auf einem elektronischen Bullen zu beweisen oder ein Airbrush Tattoo machen lassen.

Die Halle füllt sich

Am ersten Tag der ESL One Hamburg 2017 füllte sich die Halle relativ zügig, auch wenn der Einlass in die Halle alles andere als reibungslos funktionierte. Wer eine zu große Tasche mitbrachte musst diese dann an einem Container abgeben, die Schlange hierfür war länger als die eigentliche Schlange zum Betreten der Arena. Wenn man es in die Arena geschafft hat, konnte man sich einen freien Platz suchen. Drei große Projektoren übertrugen das Geschehen auf die Leinwände, dennoch gab es kaum Plätze wo man problemlos das Spiel sehen konnte. Die Stimmung in der Arena war jedoch großartig, bei jeder gelungenen Aktion wurde gejubelt. Besonders laut wurde es, wenn Team Liquid unter dem deutschen Captain Kuro „KuroKy“ Takhasomi spielte.

 

Kuro „KuroKy“ Takhasomi hat grund zum lachen

Group Stage

Die acht Teams wurden zunächst in zwei Gruppen aufgeteilt und spielten in einer Jeder-gegen-Jeden-Gruppenphase. Dort wurde entscheiden, welche vier Teams in die Playoffs kommen. Die ersten Matches in den Gruppen wurden in einem Best of 1 ausgetragen. Die restlichen Matches wurden auf der Main Stage in einem Best of 3 gespielt. Die jeweils zwei besten Teams der Group Stage rückten schließlich in die Playoffs vor. In Gruppe A konnten sich Team Secret und Newbee durchsetzen; in Gruppe B Virtus.Pro und Team Liquid. Fnatic und SG-Gaming schieden bereits in der Gruppenphase aus.  Im Halbfinale der ESL One Hamburg 2017, standen sich somit Team Secret vs. Team Liquid und Newbee vs. Virtus.Pro gegenüber.

Halbfinale

Newbee stellt mit Sccc auf 1:1 - ESL One Hamburg 2017

Newbee stellt mit Sccc auf 1:1

Im ersten Halbfinale, Team Secret vs. Team Liquid, konnte sich Team Liquid relativ deutlich im ersten Match durchsetzen. Team Secret konnte nicht mit den Cores von Team Liquid mithalten. Zu stark war das Line Up rund um den deutschen Spieler Kuro „KuroKy“ Takhasomi.

Im zweiten Match konnte Team Secret jedoch zurückschlagen und somit das Ergebnis auf 1:1 stellen. Team Liquid versuchte zwar, mit einem Gyrocopter Pick den Gegner zu überraschen, jedoch fanden sie keine Antwort auf Marcus „Ace“ Hoelgaard Phantom Assassin.

Auch im letzten Match wurde Team Liquid von Team Secret vorgeführt. Team Secret dominierte daraufhin über weite Strecken das Spiel und lies bis zum Schluss nichts mehr anbrennen. Somit stand der erste Finalteilnehmer mit Team Secret fest.

 

Team Secret ziehen ins Finale ein - ESL One Hamburg 2017

Team Secret ziehen ins Finale ein

Im zweiten Halbfinale zwischen Newbee und Virtus.Pro konnte sich im ersten Match das russische Team um Captain Alexei „Solo“ Berezin knapp durchsetzen. Keines der beiden Teams konnte sich einen deutlichen Vorsprung erspielen. Erst nach einem Teamfight kurz vor Schluss, welchen Virtus.Pro für sich gewinnen konnte, wurde das Spiel entschieden. VP ging mit 1:0 in Führung.

Im Zweiten Match lief es besser für Newbee. Von Anfang an hatten sie das Heft in der Hand und konnten den Vorsprung routiniert zu Ende spielen. Damien „kpii“ Chok Leistung mit Nature Prophet war hier der Wegbereiter zum Erfolg.

Nach der deutlichen Niederlage im zweiten Match konnte sich Virtus.Pro wieder fassen und im dritten Match das Best of 3 für sich entscheiden. Somit stand das Finale fest. Team Secret wird auf Virtus.Pro treffen.

Finale

Pokal der ESL One Hamburg 2017

Der Pokal

Im Finale lies Virtus.Pro nichts mehr anbrennen und konnte über beide Spiele hinweg überzeugen. Im ersten Match überraschte Virtus.Pro damit, dass sie als

Mitte einen Sniper pickten. Team Secret hatte zwar mit einem Spirit Breaker einen gute Antwort, dieser wurde aber schon früh von ihren Gegnern stillgehalten So konnte Virtus.Pro Ohne große mühen die Partie für sich entscheiden.

Im zweiten Match überraschte Team Secret mit einem Phantom Lancer Pick. Virtus.Pro jedoch hatte mit Sandking  schon einen Konter in den Reihen.  Team Secret lieferte zwar eine bessere Performance als in vorherigen Spiel,  trotzdem jedoch ohne Erfolg. Virtus.Pro hatte in den Teamfights eine bessere Synergie als Team Secret. Somit gewannen sie auch das zweite Match des Finales – und standen somit als Sieger fest.

Damit hat Virtus.Pro das erste Major des neuen Turnierjahres für sich entscheiden. Neben den 500.000$ Preisgeld konnten sie auch noch 750 DPC Punkte für sich beanspruchen.

Die Sieger der ESL One Hamburg 2017

Die Sieger Virtus.Pro

MVP des Turniers

Während der ESL One Hamburg 2017 konnten die Zuschauer den „Most valuable Player“ wählen. Dieser Spieler wurde dann von dem Hauptsponsor Mercedes Benz mit einem brandneuen Auto gekürt. Solo vom Turnier Sieger Virtus.Pro erhielt diese Auszeichnung.

 

 

 

 

 

Photo Copyright: ESL