Tobias Suhr

Tobias Suhr

Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on facebook
Facebook
Share on linkedin
LinkedIn

Seit dem 02. Juni 2020 ist Valorant nach einer sehr gelungenen Beta für alle kostenlos spielbar!

Doch ist es nicht nur das Spiel alleine was überzeugen muss, sondern tragen hier die zahlreichen Events im Vergleich zu anderen E-Sport Titeln bei. Schauen wir rüber zu Counter-Strike, dort haben alleine im Monat Juni 2020 verschiedene Organisationen insgesamt fünf Events gleichzeitig ausgetragen, wenn wir die Qualifier der jeweiligem Regionen Event mitzählen sind es sogar Acht. Das macht sich aktuell auch an den Zuschauerzahlen auf Twitch stark bemerkbar. Zum Release hatte Valorant einen gigantischen Hype mit mehreren Millionen Zuschauern Tag und Nacht, was sicher auch daran gelegen haben könnte, dass die Beta Keys ausschließlich durch das Zuschauen der jeweiligen Streams an den Mann geraten sind. Nach Release ist auffällig das Valorant dauerhaft hinter den Zuschauerzahlen von CS:GO, League of Legends und Co. bleibt.

Für Valorant gibt es aktuell noch keine großen Events, die eine große Masse an Zuschauern anlocken könnten. Jedoch gibt es nun einrn Lichtblick für den neuen Stern am Himmel von Riot Games: Am 15.04.2020 gab der Senior Director of Global Esports Whalen ‚Magus‘ Rozelle bekannt, dass für die Zukunft bereits einiges geplant sei. Darüber hinaus wurden Tournament Guidelines veröffentlicht, die über mögliche Turnierstrukturen Aufschluss gibt . Und Riot Games lässt Events mit einem Preisgeld von bis zu 10.000 Dollar zum großen Teil freie Hand. Für mittel-große Events darf das Preisgerd bis zu 50.000 Dollar hoch sein, jedoch will Riot Games hier ein Mitsprache recht haben. Schwieriger wird es für die großen Veranstalter (ESL, DreamHack und Co.), die auf den kompetetiven Bereich abzielen. Hierfür müssen extra Vereinbarungen mit dem globalen E-Sports Team von Riot abgeschlossen werden. Aus erster Hand wissen wir, dass sich Riot Games abseits dieser Community Guidelines sämtliche Rechte für jegliche Strukturen einer Liga selber einräumt, was wenn wir auf das Konstrukt im E-Sports von League of Legends schauen durchaus Sinn macht.

ANKÜNDIGUNG IGNITION SERIES

Riot Games macht hiermit den ersten Schritt Richtung „Wettbewerb-Ökosystem“. Das Event rund um die „VALORANT Ignition Series“ beginnt mit aktuell zwei Turnieren. Gestartet hat das ganze bereits am 19. Juni mit RAGE x Ignition „Japans größtes E-Sport Event“ und folgt mit dem „the G2 Esports Valorant Invitational“. Allzu viele Informationen gab es vorab nicht, es steht jedenfalls fest, dass dies ein wichtiger Schritt für die Laufbahn von Valorant sein wird! Ebenfalls interessant wird es wie Riot Games eine mögliche Weltmeisterschaft angehen wird, verfolgen sie ein ähnliches System wie in ihrem Dauerbrenner Leage of Legends? Oder fahren sie eine komplett andere Schiene? Sicher ist, dass sie mit der aufgebauten Kompetenz und Erfahrung in den letzten 10 Jahren die Möglichkeit haben Valorant E-Sports mit schnellen, großen Schritten auf ein Level mit CS:GO, League of Legends, Dota 2 etc. zu bringen.

Eins steht fest, das Interesse an Valorant ist im jedem Fall vorhanden, denn schon in der Beta sowie einige Tage nach Release fanden diverse Cups im nationalen und internationalen Raum statt, die einige Zuschauer auf Twitch und Co. fesseln konnten. Bei diesen Events ging es von Fun Turnieren, wie mit dem von uns veranstalteten Valorant Challenge Cup bis hin zum halbwegs professionellen Auftakt von verschiedenen Profi Spielern und Streamern.

Die Entscheidung liegt am Ende bei Riot Games selbst, sie sind am Drücker und müssen liefern! Bis Riot Games die ersten Schritte mit großen eigenen Turnieren und Ligen gehen wird, werden wir wohl vorerst weiterhin kleinere Turniere für Community Fun Teams und Content-Creator/Streamer sehen.

QUELLEN

https://playvalorant.com/en-us/news/esports/valorant-ignition-series/

Ähnliche Beiträge:

Schreibe einen Kommentar