Auch in diesem Jahr haben wir uns neben aktuellen und designierten eSport-Titeln einige Indie- und Adventurespiele angeschaut. Im Folgenden möchten wir euch einen kurzen Überblick über drei Spiele geben, die uns besonders gefallen haben.

Last Oasis


Das polnische Spielestudio Donkey Crew bringt im Oktober ein Survivalspiel mit kompetitiven Elementen heraus.
Last Oasis spielt auf der Erde, allerdings rotiert diese nicht mehr um die eigene Achse. Somit gibt es zwei unbewohnbare Hälften (Wüste bzw. Eis), jedoch auch einen dünnen Streifen, auf welchen das Überleben weiterhin möglich ist.
Da die Erde weiterhin um die Sonne rotiert, verschiebt sich dieser Streifen regelmäßig und die Menschen müssen stets in Bewegung bleiben. Aus diesem Grund bewegt sich die Bevölkerung mithilfe von riesigen hölzernen Maschinen fort.

Eines der Fortbewegungsmittel („Walker“) in Aktion. © Donkey Crew

Eine weitere Besonderheit des Gameplays: Bis auf wenige Ausnahmen sind Kämpfe nur mithilfe von Nahkampfwaffen möglich. Hier müsst ihr auf euren Gegner achten, da dieser auch Blocken oder von der anderen Seite angreifen kann.
Das Studio möchte mit diesem Spiel auch einige bekannte Probleme von Online-Survivalspielen lösen, so gibt es beispielsweise einen sicheren Logout am Rande der Map, damit eure Basis nicht geraided wird, wenn der ganze Clan offline ist.
Die Basis könnt ihr im Walker verstauen und sie plazieren, wo ihr möchtet. Die Welterkundung hat auch ökonomischen Nutzen: So könnt ihr in ressourcenreichen Gebieten abbauen und in ressourcenarmen Gebieten zu hohen Preisen verkaufen.

Last Oasis erscheint im Oktober 2019 auf dem PC. (Steam)

Hot Shot Burn

Typisches Gameplay

Hot! Shot! Burn!
Flaming Flamingo hat mit „Hot Shot Burn“ einen Arena-Brawler für bis zu 4 Spieler herausgebracht.
Jeder Charakter hat eigene Fähigkeiten und Waffen und auf den Maps lauern Gefahren sowie spezifische Hilfestellungen. Das Spiel kann mit 2-4 Spielern lokal und/oder online gespielt werden.

Durch das abwechslungsreiche und schnelle Gameplay ist dieser Brawler für LAN-Parties, Livestreams, simplen Couch-Koop und noch mehr Szenarien geeignet und wird nicht so schnell langweilig 🙂
Hot Shot Burn ist auf Steam erschienen.

Blacksad: Under the Skin


Auf der gamescom hat astragon Entertainment das 3D-Adventuregame Blacksad: Under the Skin gezeigt. Wir haben es im Rahmen der Adventure-Treff Party angespielt und waren direkt begeistert.

Der Privatdetektiv John Blacksad muss im New York der 1950er Jahre einen Selbstmord aufklären und einen verschwundenen Boxstar ausfindig machen. Diese Suche gestaltet sich allerdings schwieriger als gedacht, zudem kommen typische Probleme des New Yorks der 50er Jahre hinzu.
Das Universum basiert zu großen Teilen auf den anthromorphen Blacksad-Comics von Juan Díaz Canales, hat jedoch eine eigene Story und zusätzliche Charaktere.

Das Gameplay ist anders, als man es von Adventurespielen gewohnt ist: Das gesamte Spiel ist sehr narrativ gehalten, beinhaltet Quicktime-Events und eine zusätzliche Komponente, die Katzensinne. Mithilfe dieser kann John Details ausfindig machen, die anderen wahrscheinlich entgehen würden. Gesammelte Details können zu konkreten Ermittlungsansätzen kombiniert und verfolgt werden. Ebenso bestimmt der eigene Spielstil den Verlauf von Interaktionen und des Spiels.

Das Spiel wird von Péndulo Studios entwickelt und erscheint im November auf PC, PS4, Nintendo Switch und Xbox One.