Jannik Chust

Jannik Chust

Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on facebook
Facebook
Share on linkedin
LinkedIn

Während Esports im Fußball mittlerweile eine feste Größe bildet, haben die American Footballer in Deutschland den Trend bisher ein wenig verschlafen. Die Paderborner Agentur COMASO wollte dies mit Ihrem Format der „Homequarterchallenge“ ändern. 16 Spieler aus ganz Deutschland traten am 10. Oktober 2020 für ihren Football-Verein in EA SPORTS Madden NFL 20 gegeneinander an.

Das erste Madden-Turnier für Vereinsmannschaften in Deutschland beeindruckende in der Spitze 5.569 Zuschauer (2.885 im Durchschnitt). Über 130.000 Aufrufe konnte das acht Stunden lange Live-Event verbuchen. Auch die Vereine selbst haben mitgeholfen, die Reichweite noch einmal deutlich zu steigern. Mit insgesamt 340 Beträgen haben sie das Event und ihre Spieler auf den gängigen Social-Media-Kanälen unterstützt. Dabei nutzen fast alle Teams auch die Möglichkeit, eigene Sponsoren im Rahmen des E-Sports-Turniers zu präsentieren.

„Da die Football-Saison in Deutschland ja fast vollständig ausgefallen ist, wollten wir die Vereine mit unserem Live-Event ein wenig unterstützen“, so Bruno Latorre, einer der Mitbegründer der Paderborner E-Sports-Agentur COMASO. „Eigentlich hätte am diesen Tag der German Bowl, also das Finale um die Deutsche Meisterschaft im American Football, stattfinden sollen, aber daraus wurde bekanntlich nichts. Stattdessen hat sich dann bei unserem Madden-Turnier gezeigt, wie großartig die Football-Community in Deutschland ist.“

„Eine wirklich gelungene Veranstaltung, die COMASO da zusammen mit NerdStar auf die Beine gestellt hat“, so Football-Experte Nils Müller, der die Veranstaltung gemeinsam mit Dirk Ludewig moderiert hat. „Es ist einfach klasse, zu sehen wie die Footballcommunity in einem von Corona gebeutelten Jahr mal für einen Tag zusammengerückt ist und sich zeigen durfte. Die Bühne dafür hat die Homequarterchallenge geboten und umso geiler, dass noch der ein oder andere eingeschaltet hat!“

Das gesamte Turnier wurde im K.O.-Modus gespielt, wobei die Kontrahenten in den Vorrunden jeweils nur drei Minuten Zeit pro Spielviertel hatten, um ihr Können unter Beweis zu stellen. Dabei wurde jeder noch so kleine Fehler bestraft, so dass sich hier bereits hochspannende Duelle entwickelten und manchmal auch ein bisschen Glück zum Weiterkommen nicht fehlen durfte. Ab dem Halbfinale ging es dann über fünf Minuten pro Quarter, was die taktischen Elemente von Madden NFL 20 noch einmal deutlich in den Vordergrund stellte.

Im Finale konnte sich Tim Schober von den Holzgerlingen Twister im Duell mit Jeremy Bockler von den Oldenburg Knights (24:7) durchsetzen und sich als erster Sieger der Homequarterchallenge über einen wertvollen Championship-Ring freuen.

Ähnliche Beiträge: